Aktuelle Ausgabe Zeitpunkt

„Die Gebärende wird als Erstes verkabelt, man gurtet ihr den Herzton-Wehenschreiber um und überlässt sie sich selbst. Angeschlossen an eine Maschine, die Sicherheit vorspiegelt, soll die Frau sich nun entspannen und öffnen.“

Ein Zitat aus dem Artikel „Ein Angriff auf das Leben“, welcher in der aktuellen Ausgabe von Zeitpunkt (nr. 136) zu lesen ist. Eine traurig genaue Beschreibung der aktuellen Lage in der Schweiz, wie Frau gebären soll oder könnte. Hebammen, welche eine Hausgeburt begleiten, haben einen sehr schweren Stand; tiefes Lohnniveau, hohe Versicherungskosten und sehr unregelmässige Arbeitszeit lassen den Alltag streng werden. Ich hoffe sehr, ein Paradigmenwechsel wird auch in der Schweiz stattfinden, wie etwa in England, wo man Frauen ohne voraussehbares Risiko eine Hausgeburt oder ein Geburtshaus empfiehlt.